Logo_SBOK_2-1101

Das Sinfonische Blasorchester Kasendorf ist das Aushängeschild des Musikvereins. Es besteht aus bis zu 70 Musikern aller Altersstufen (von 12 bis über 70 Jahren), die sich zusammengefunden haben um sinfonische Blasmusik vom Feinsten zu spielen. Im SBOK sind zahlreiche Instrumente besetzt, die man üblicherweise nicht in Blaskapellen findet. Durch intensive Probenarbeit, die nur Dank der guten Stimmung und Kameradschaft möglich ist, spielt das Große Blasorchester seit Jahren in der Höchststufe.

Noch unter seinem alten Namen „Großes Blasorchester des Musikvereins Kasendorf“ konnte es in zahlreichen Wertungsspielen immer wieder beweisen, dass es zu den besten Blasorchestern Oberfrankens zählt.

Aufgebaut hat diesen Klangkörper der langjährige Kapellmeister Georg Reichel aus einem Jugendblasorchester. Mit unserem heutigen Kapellmeister Thomas Eschenbacher gelang der Sprung in die Höchststufe.

Das Orchester konnte in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland begeistern. So führten die Wege über Bayern hinaus auch ins Burgenland, nach Südtirol, nach Berlin-Charlottenburg, nach Split in Kroatien, nach Rügen und nach Antwerpen. Markenzeichen des Sinfonischen Blasorchesters ist eine faszinierende Mischung aus anspruchsvoller sinfonischer Blasmusik aus dem klassischen un d modernen Repertoire. Sie ist durchsetzt mit swingender Unterhaltungsmusik, Filmmusik, die unter die Haut geht, bis hin zu rockigen Klängen, die die Zuhörer von den Stühlen reißen. Wenn es darauf ankommt, fließen E-Bass, E-Gitarre und die souligen Stimmen unserer Sängerinnen in den sinfonischen Sound des Orchesters ein.

2010 entschied sich der Musikverein, das Große Blasorchester in „Sinfonisches Blasorchester Kasendorf“ umzubenennen, damit sich bereits im Namen der Anspruch und die Ausrichtung des Orchesters widerspiegelt.

Traditionell zeigt das Sinfonische Blasorchester jeden Samstag vor dem 2. Advent in Kasendorf beim Herbstkonzert die Höhepunkte seines Repertoires. Diesen Termin sollten sich Freunde sinfonischer Blasmusik merken.